Mohn-Kirsch-Kuchen Cherry Lady

Mohn-Kirsch-Kuchen Cherry Lady

ZUTATEN:

 

  • Für den Teig:
  • 150 g Mohn
  • 100 g Kokosraspeln
  • 100 g Zucker
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 8 St. Eiweiß
  • 4 St. Eigelb

 

  • Für die Creme:
  • 4 St. Eigelb
  • 2 Tassen Milch
  • 1 Pck. Puddingpulver mit Vanille-Geschmack
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Kirschlikör
  • 250 g Butter

 

  • Für die Kirsch-Schicht:
  • 450 g Sauerkirschen aus dem TK
  • 4 EL Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 TL Maisstärke

 

  • Für die Glasur:
  • 100 gweiße Schokolade
  • Öl nach Bedarf

 

ZUBEREITUNG:

 

Eiweiß steif schlagen und portionsweise Zucker unterrühren. Ist der Eischnee steif und glänzend, Eigelbe einzeln unterrühren. Anschließend Mohn, Kokosraspeln und gemahlene Haselnüsse unterheben.

Den Teig auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 170 °C ca. 20 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.

Eigelbe, Zucker und Puddingpulver mischen, eine Tasse Milch dazugeben und klumpenfrei verrühren. Die restliche Milch zum Kochen bringen, die angerührte Mischung hinzufügen und zu einem dicken Pudding aufkochen. Diesen auskühlen lassen.

Butter schaumig rühren, den kalten Pudding löffelweise hinzufügen und zu einer glatten Creme verrühren. Zum Schluss Zitronensaft und Kirschlikör dazugeben.

Kirschen in einen Topf geben, Zucker hinzufügen und auflösen lassen. Zitronensaft unterrühren. Maisstärke in zwei Esslöffeln Wasser anrühren und in den Topf geben. Zum Kochen bringen und dann vom Herd nehmen. Etwas abkühlen lassen.

Die Kirschmasse auf der einen Teigplatte verstreichen, die Puddingcreme darauf verteilen, mit der anderen Teigplatte zudecken und die Oberseite mit weißer Schokoladenglasur bestreichen. Sie wird folgendermaßen zubereitet:

Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit wenigen Esslöffeln Öl verrühren. Vorsichtig vorgehen, weiße Schokolade hat Tendenz zu gerinnen.

 

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

 

Link: http://gesundmutter.com/?p=7724

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *