Eierlikörtorte mit Mascarpone und Orange

Eierlikörtorte mit Mascarpone und Orange

 

Zutaten für den Boden:

 

  • 5 EL Zucker
  • 1 Tüte Vanillinzucker
  • 2 Eier
  • 5 EL Öl
  • 120 g Mehl
  • 1/2 Tüte Backpulver, gesiebt
  • 5 EL Milch
  • Abrieb einer 1/2 Bio Orange

 

Zucker, Vanillinzucker und Eier schaumig rühren. Öl dazugeben und anschließend Mehl, Backpulver und Abrieb nach und nach einrühren. Zum Schluss die Milch unterrühren.
Eine Springform (26 cm) fetten und den Boden mit Backpapier auslegen.
Den Teig in die Form füllen und den Boden im vorgeheizten Ofen (Ober- und Unterhitze) bei 180 Grad 15 – 20 Minuten backen.
Nach dem Backen den Boden auskühlen lassen, aus der Form lösen, das Backpapier abziehen, auf eine Platte legen und mit einem Tortenring umstellen.

 

Zutaten für den Belag:

 

  • 250 g Mascarpone
  • 150 ml Eierlikör
  • Saft einer Bio Orange
  • 8 Blatt Gelatine
  • 300 g Sahne
  • 2 Tüten Vanillinzucker

 

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Mascarpone und Eierlikörtorte zu einer geschmeidigen Creme verrühren.
Den Orangensaft dazugeben.
Die Sahne zusammen mit dem Vanillinzucker steif schlagen.
Die Gelatine ausdrücken, erwärmen und rühren bis sie ganz aufgelöst ist.
Drei Esslöffel der Creme zu der Gelatine geben und verrühren. Anschließend die Gelatine zu der Creme geben und gut verrühren.
Bei einsetzen des Gelierprozesses die Sahne unterheben und die Creme auf dem Boden verteilen.
Die Torte für einige Stunden in den Kühlschrank stellen.

Außerdem:

 

  • 200 g Sahne
  • 1 Tüte Vanillinzucker
  • 1 Tüte Sahnefest
  • 4 EL Eierlikör
  • Stifte der Orangenschale

 

Sahne zusammen mit dem Vanillinzucker und dem Sahnefest steif schlagen und auf der Torte verteilen. Den Eierlikör und die Orangenschale darauf verteilen.
( Für die Stifte aus der Orangenschale habe ich meine Reibe, welche ich auch für meine Möhren verwende, benutzt.)

 

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

 

Link: http://gesundmutter.com/?p=8881

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *