Dinkelvollkornbrot mit Körnern, 5 Tage später, immer noch frisch und saftig weich

Dinkelvollkornbrot mit Körnern, 5 Tage später, immer noch frisch und saftig weich

Habe am Samstag, ganz spontan, meinen Bäcker des Vertrauens Konkurrenz gemacht und mal ein Brot gebacken. Heute, 5 Tage später, immer noch frisch und saftig weich. Habe jetzt nur noch einen kleinen Rest von ca. 3-4 Scheiben da.

 

Zutaten:

 

  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 2 Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel Brotgewürz
  • 5 Esslöffel Essig (ich habe Apfelessig genommen)
  • 1 Würfel Hefe
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 2 Teelöffel Zucker
  • Haferflocken
  • Öl für die Backform

 

Zubereitung:

 

Ich habe eine 30 cm Kastenform genommen. Unterste Schiene im Backofen bei 190 Grad Ober-/Unterhitze, nicht Vorheizen) ca. 75 Minuten backen. Eine hitzebeständige Schale Wasser.

Für die schnelle Variante gebe ich alle trockenen Zutaten (Mehl, Körner, Salz und Gewürz) in die Küchenmaschine. Wasser mit Zucker verrühren, Hefe im Zuckerwasser auflösen und zu der Mehl-Körner-Mischung schütten. Das ganze einige Minuten auf höchster Stufe kneten. Zum Schluss den Essig zugeben und nochmal kurz durchkneten lassen. Die Backform mit Öl auspinseln (alternativ geht auch Backpapier). Den Teig in die Form füllen und mit Haferflocken bestreuen. Die Form und die Schale Wasser in den kalten Backofen stellen und bei 190 Grad (Ober-/Unterhitze, ohne vorheizen) ca. 75 Minuten backen.

Nach Ende der Backzeit noch einige Minuten in der Form lassen, und zum vollständigen auskühlen auf ein Gitter stürzen.

Das Brot geht auch ohne Wartezeit schön auf. Nicht das sich einige Wundern wegen der fehlenden Geh- und Ruhezeit für den Teig. Er sollte auch eine etwas zähflüssige Konsistenz haben.

Ich bewahre das Brot in einem Brottopf aus Ton auf, und hält sich bis jetzt länger als so manch gekauftes Brot.

 

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

 

Link: http://gesundmutter.com/?p=11411

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *